28.6.– bis 27.9. Predigtreihe (verlängert)

VON DER KRAFT DES ANFANGS –
WAS WIR VON DEN ERSTEN CHRISTEN LERNEN KÖNNEN

PREDIGTREIHE 28. JUN — 16. AUG 2020

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne. So gibt es wohl keine Bewegung, die wie die christliche, so nachhaltig und andauernd diese Welt verändert hat. Alles begann mit 120 Leute, die sich vor Pfingsten versammelt haben. Wie kam es dazu, dass sich in den ersten beiden Jahrhunderten in fast jeder Großstadt im Mittelmeerraum christliche Gemeinschaften bildeten? Was hat die ersten Christen ausgemacht?

Was können wir in einem nachchristlichen Westeuropa davon lernen? Gibt es die Chance auf eine Neubelebung der Kirche? Und wenn ja, wie kann das aussehen?

In den spannenden Geschichten der Apostelgeschichte, die der Historiker und Journalist Lukas erzählt, wird etwas von der Kraft des Anfangs deutlich. Diese Kraft des Anfangs, zeigt sich in den Taten der Apostel und in dem Leben der ersten Gemeinden: In ihrem Vertrauen, ihrem Enthusiasmus, ihren Träumen und in ihrer Kraft vollmächtig zu handeln und das Wort Gottes in die unterschiedlichen Kontexte verständlich hineinzutragen. So, dass überall Menschen von Jesus Christus fasziniert werden und beginnen ihm entschlossen nachzuflogen.

Vom 28. Juni – 19. Juli, immer ab 11 Uhr vor Ort bei uns (Ticket buchen nicht vergessen) und live auf youtube. Sonntags steht dann der komplette Gottesdienst online. Ab Montag 8 Uhr dann die Predigt.

Vom 26. Juli bis 16. August: Wir feiern Gottesdienst Open Air auf unserer Wiese vor dem Gemeindezentrum. Die Abstandsregel gilt weiterhin. Wir können bis ca. 160 Leute eine Platz auf der Wiese anbieten. Es werden Bierbänke aufgebaut für alle die zu dritt oder viert nebeneinander sitzen können (aus einem Haushalt). Alternativ kann man auch eine Decke mitbringen. Wenn Du alleine oder zu zweit kommst, bring bitte deinen  Klappstuhl selbst mit. Wenn du keinen hast, melde dich im Gemeindebüro. Wir organisieren einen für Dich. Parken auf der Wiese wird nicht möglich sein. Bitte parkt an den angegebenen Orten. Eine Karte findest Du hier: Skizze Parkplatz. Bei Regen entfällt der Gottesdienst.

Vom 23. August bis 6. September: Wir feiern drei Wochen Sabbat und machen bewusst Pause von unseren Gottesdiensten. Unser Gemeindezentrum wird renoviert und modernisiert.

Am 13. September – 11 Uhr: Eröffnungsgottesdienst im „neuen“ Gemeindezentrum.


KLEINGRUPPEN – GEMEINSCHAFT ENTDECKEN

Andere kennen lernen, ein gutes Gespräch haben, Freundschaft aufbauen, spüren, dass ich nicht alleine bin, dies alles ist so wichtig für unser Leben. 

Martin Buber hat es so ausgedrückt: „Erst am Du, wird der Mensch zum Ich“. Das heißt, wir können nur in der Beziehung zu anderen, uns selbst erkennen und Freude im Leben empfinden. Es ist ein Ausdruck der Liebe Gottes, wenn wir einander ermutigen, vergeben, helfen und miteinander beten. Deswegen stärken wir als EFG Gundelfingen Kleingruppen.

Es gibt ganz unterschiedliche Angebote. Schau was zu Dir passt und melde dich an oder stell deine Fragen.

ZU DEN KLEINGRUPPEN

16.2.–29.3. – PREDIGTREIHE

WAS MACHE ICH JETZT?
GUTE ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN

PREDIGTREIHE 16. FEB — 29. MRZ 2020

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual – manchmal tun wir uns mit Entscheidungen schwer. Was ist der richtige Weg? Und vor allem der, den Gott für uns hat?

Bis zu 20.000 Entscheidungen treffen wir jeden Tag! Mit diesen Entscheidungen bauen wir unser Lebenshaus. Deshalb sollten sie gut sein. Wie gelingt das?

Manchmal stellt uns Gott auch vor Weggabelungen, bei denen mehrere Wege möglich sind. Doch was können wir tun, wenn wir uns verrannt, unseren Entscheidungsspielraum falsch genutzt oder Gottes Willen missverstanden haben?
Um Antworten darauf zu finden, werden wir spannende Bibeltexte zur Sprache bringen, die uns helfen in einen reifen und mündigen Glauben hineinzuwachsen.

 

HERZLICHE EINLADUNG ZU UNSEREN GOTTESDIENSTEN
IMMER SONNTAGS, 9:30 & 11:00 UHR.

Kaffee & Brezeln: Ab 10:30 Uhr.
Kindergottesdienst : Ab 10:50 Uhr: für die 3-11-Jährigen.
Krabbelraum: Mit TV- und Audio-Übertragung des Gottesdienstes.


SO WAR STANDPUNKTE AM 28.11.

STANDPUNKTE

BÜRGERMEISTER REDEN ÜBER IHREN GLAUBEN

Mit dabei waren

Martin Horn | Oberbürgermeister, Freiburg
Ulrich von Kirchbach | Erster Bürgermeister, Freiburg
Markus Hollemann | Bürgermeister, Denzlingen
Raphael Walz | Bürgermeister, Gundelfingen

Ein wirklich genialer Abend in der vollen Festhalle in Gundelfingen. Ein wunderbares Video bietet Ihnen die Möglichkeit einen Rückblick auf das Event zu halten. Weiter unten Können sie einen Bericht aus der Badischen Zeitung nachlesen.

Zeitungsbericht Badische Zeitung


EXODUS - PREDIGTREIHE 29.09. – 24.11.

EXODUS – AUFBRUCH ZUR FREIHEIT

PREDIGTREIHE 29. SEP – 24. NOV 2019

 

Gott stellt sich auf die Seite der Schwachen und Rechtlosen.
Das erzählt die Geschichte des Exodus. Die Befreiung des kleinen Sklavenvolkes aus Ägypten ist im Laufe der Jahrhunderte zum
Inbegriff der Völkerbefreiung und zum Vorbild zahlreicher Freiheitsbewegungen geworden. Dieses Schlüsselereignis hat inspi­rierendes Poten­zial: Unser Gott ist bis heute ein Befreier, Retter und Wegbereiter!
Den „Aufbruch zur Freiheit“, das Wagnis gegen uns beherrschende und versklavende Mächte, Meinungen und Diktate aufzustehen, braucht es radikaler als je zuvor.

Wir dürfen dem Gott neu begegnen, der damals seinem Volk sagte:
„Ich bin der HERR, euer Gott. Aus Ägypten habe ich euch befreit, denn ich wollte nicht, dass ihr dort noch länger Sklaven seid. Das harte Joch, das dort auf euch lastete, habe ich zerbrochen. Aufrecht und frei dürft ihr nun gehen!“  
3. Mose 26,13

In der Predigtreihe wollen wir entdecken, was das heißen kann.
Für unsere Werte. Für unsere Beziehungen. Für unser Engagement.

HERZLICHE EINLADUNG ZU UNSEREN GOTTESDIENSTEN
IMMER SONNTAGS, 9:30 & 11:00 UHR.


ÜBER 500 GÄSTE BEJUBELN CACAU

Es war ein wirklich besonderer Abend.

Besser als der Artikel in der Badischen Zeitung könnten wir es auch nicht beschreiben.

Lest selbst…


PARKEN

Da wir nur wenige Parkplätze vor dem Gemeindezentrum haben, bitten wir Dich eine der nahe gelegenen Parkmöglichkeiten zu nutzen.

Anfahrtskizze mit Gemeindezentrum und Parkmöglichkeiten auf dem Schulhof, hier:

PARKPLATZSKIZZE

PASTORS BARBECUE

Am 18. Oktober laden unsere Pastoren zum Grillen ein.

Die Pastors Lounge wird im Oktober zum Barbecue. In entspannter Atmosphäre, bei leckeren Getränken und Gegrilltem, können Neue – oder Menschen die Fragen zu unserer Kirche und dem christlichen Glauben haben – sich informieren und unsere Pastoren näher kennenlernen.

Am 18. Oktober beginnen wir um 19.00 Uhr.
Das Barbecue findet auf der Terrasse vor dem Gemeindebüro statt.

Eine vorige Anmeldung hilft uns bei der Planung.
Einfach eine Mail an oder direkt Stefan Jung oder Rouven Hönes Bescheid geben.


KINDER-SOMMERFREIZEIT

FÜR ALLE SCHATZJÄGERINNEN UND SCHATZJÄGER VON 7-11 JAHREN
„DER VERLORENE SCHATZ“

 

  • Freitag 21. Juli – Sonntag 23. Juli. In Lenzkirch – Raitenbuch
  • Kosten: 1. Kind: 35 Euro / Geschwisterkind: 30 Euro
  • Schriftliche Anmeldung bis 1.7.2017.
    Einfach das Anmeldeformular ausdrucken (siehe PDF Dokument) und bei Katharina und Jürgen Tiede , Katharina Sommer oder im Gemeindebüro abgeben.

ANMELDEFORMULAR

DAS NEUE ERSCHEINUNGSBILD

Warum ein neues visuelles Erscheinungsbild?

„Man kann nicht nicht kommunizieren“

Paul Watzlawick


Bei Organisationen ist es wie bei Menschen: Wir haben eine Identität, beruhend auf unserer DNA, unseren Prägungen und Entwicklungen. Diese äußert und zeigt sich auf vielfältige Weise. Unseren inneren Kern kommunizieren wir über unsere Sprache, unser Verhalten und unser äußeres Erscheinungsbild. Sprechen diese Kommunikationsformen eine einheitliche Sprache, die in der Identität gegründet sind, nehmen wir unser Gegenüber als „authentisch“ wahr.
Was wir als Menschen oft als Automatismus erleben, müssen wir bei Organisationen bewusst denken, hinterfragen und steuern. Wir müssen uns auf Kernwerte einigen, diese verinnerlichen und als Gemeinschaft leben. Dies geht auch hier über Verhalten zur Sprache bis zur Visualität. Gerade die Visualität ist oft die erste Wahrnehmungsebene und entscheidet darüber, was wir von unserem Gegenüber erwarten und erhoffen.
Da sich die Visualität einer Organisation nicht von alleine aus dem Inneren entwickelt, sondern von außen geschaffen werden muss, ist ein behutsames und strategisches Vorgehen notwendig. Es handelt sich also nicht nur um einen Gestaltungsprozess, sondern um einen strategischen Prozess der das Innere begreift und nach Außen bewusst visualisiert.

Und das ist dann alles in einem Logo zu finden?

In erster Linie geht es um die Entwicklung einer visuellen Strategie. Diese kann sich in verschiedenem Umfang äußern. Die Basis bilden hier das Logo (Bild-Wort-Zeichen), die Definition von Farben, sowie die Schriftart. Darüber hinaus kann eine Bildsprache, Architektur-Stil und vieles mehr definiert werden.
Das Logo ist oft der kleinste gemeinsame Teiler. Viele Marken erkennen wir einzig an der Farbgebung oder an der Schrift. Es geht immer um die Gesamtheit der Dinge. Und somit sollten besonders Organisationen, die Gesamtheit der Kommunikation im Blick haben und diese bewusst angehen. Denn unser Verhalten, unsere Sprache und unsere Visualität drücken unser Innerstes aus. Dieses Innerste kann in einer bewussten Kommunikation besondere Prägnanz und Stärke entwickeln.

Und das Kreuz aus Punkten, die Farben Blau, Petrol und Korralrot, mit der neuen Schrift, drücken jetzt all unser Innerstes aus?

Natürlich kann ein Erscheinungsbild all diese verschiedenen komplexen Teile einer Identität, wer man ist und wohin man will, nicht konkret kommunizieren. Es schafft vielmehr ein Gefühl, einen Rahmen, der die Inhalte bestmöglich transportiert und stützt. 

Die Grundlage für das neue visuelle Erscheinungsbild haben Gespräche und Abstimmungen mit den Pastoren und einem Gremium aus Ehrenamtlichen gebildet. Aus diesem Prozess heraus haben wir folgende Grundlage für das Erscheinungsbild und die Positionierung der Gemeinde entwickelt:

„Die EFG Gundelfingen wird als moderne und zeitgemäße Gemeinde wahrgenommen, die für alle Generationen und besonders auch für junge Menschen attraktive Angebote bietet. Sie ist mit Ihren Mitgliedern, Freunden, Besuchern und Interessierten gemeinsam auf dem Weg mit Gott. Die Form der Angebote ist zeitgemäß, und hat alle Verschiedenartigkeiten seiner Menschen im Blick.
Die EFG Gundelfingen möchte gemeinsam als eine lebendige Kirchengemeinde, für Gundelfingen, Freiburg und die Region, wachsen. Die EFG Gundelfingen ermöglicht durch die Angebote Begegnungen und formt eine offene und verlässliche Gemeinschaft.“

Es ist klar das Gemeindeleben immer aus Kompromissen besteht. Und so wird das entwickelte Erscheinungsbild nicht jedermanns Geschmack treffen. Zudem ist Neues meist ungewohnt und es ist auch völlig normal, dass der ein oder andere am Gewohnten hängt. Das darf auch so sein.
Aber bei aller Betrachtung ist folgende Frage wichtig: Trifft das Erscheinungsbild den Kern der Identität? Und bildet es ein authentisches und kommunikatives Gesamtbild.

Ich bin der Überzeugung, dass wir diesen Kern nicht nur auf gute, sondern auch auf ansprechende Weise getroffen haben und ich bin sehr gespannt darauf, wie sich das Erscheinungsbild in der Gemeinde entfalten wird. 

Danke, dass Ich euch mit meinem Beruf und meiner Berufung als Designer, begleiten darf. Danke für Euer Vertrauen und die konstruktive Zusammenarbeit in diesem Prozess.

Andreas Tesch

www.andreastesch-design.de


EVERYTHING IS SPIRITUAL?!

1978 wurden 13 amtliche Pilger in Santiago de Compostella / Spanien registriert.  Nur 13, die den heute bekannten Jakobsweg gelaufen sind. Im Jahr 2009 waren es 146 000.

Die Gründe warum sich Menschen im 21. Jahrhundert auf den Weg nach Santiago machen, sind sehr unterschiedlich. Es gibt auch Atheisten, die pilgern. Einfach um ihr Leben zu entschleunigen und sich selbst und ihren Körper bewusst wahr zu nehmen.

Spätestens seit Martin Luther wissen wir, dass wir unsere Begegnung mit Gott nicht erpilgern können. Er schrieb schon vor fast 500 Jahren, dass man ja nicht mal wisse „ob Sankt Jakob oder ein toter Hund oder ein totes Roß da liegt“.

Es liegt erst mal nicht an uns, dass wir Gott erfahren. Wir können unsere geistliche Erfahrung nicht in einem „Spiritual Shop“ in Freiburg kaufen oder durch einen VHS Kurs einfach mal so erlernen. Die Fülle Gottes kommt ganz unverdient und ohne unsere Einwirkung auf uns zu. Geschenkt. Aus Liebe.

Die Fülle Gottes bleibt nicht weit weg. Sie ist nicht nur einmal im Jahr durch besondere Umstände zu erfahren. Sie wird Mensch. Ja, die ganze Fülle des ewigen Gottes zeigt sich in einem Menschen wie Du und ich.

Denn der Schöpfer des Universums wird ein kleines Kind. Das ewige Wort wird Fleisch. Gott selbst zeigt sich in Jesus, der in Bethlehem geboren ist. In Jesus, der in Nazareth arbeitet und schwitzt. In Jesus, der in einer Familie aufwächst, der zur Schule geht, der eine Ausbildung macht, der in der Gemeinschaft mit anderen unterwegs ist.  „Denn in Jesus wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig“ sagt uns der Kolosserbrief im Neuen Testament.

Dieser Jesus ist das Geheimnis zu einem wirklich spirituellen Leben. Er macht den Weg frei zum Vater.

Mit diesem Gott, der zu uns kommt, hat alles eine geistliche Dimension. Everything ist spiritual!

Gott spricht zu uns in seiner Schöpfung. Im Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken, können wir Gott wahrnehmen. Gott ist es, der uns durch Jesus, Vergebung unserer Schuld und Befreiung von inneren Barrieren und Blockaden schenkt. Gott ist der Heilige Geist, der uns neue Kraft gibt, unser Leben von Montag bis Sonntag zu meistern.

Gott ist da. Da wo wir sind. Sonntags, wie auch montags.

Rouven Hönes


MÄNNERABEND – KARTFAHREN

Der Kart Männerabend fand am Sa. 30.06.2017 auf der Outdoorbahn in Teningen statt.

Der Kartmännerabend war ein voller Erfolg. Das Wetter hat gehalten und wir konnten unsere Kräfte messen.

Sicherlich werden wir das nochmals veranstalten.